Zum Inhalt springen

Archiv 2011

News-Archiv 2011

Archiv 2011

Hamburg, den 16. Dezember 2011
Große Ehre für den Ehrenpräsidenten
Feliks F. Hoff, der Gründungspräsident des Deutschen Kyudo Bundes, wurde vom japanischen Kaiser Akihito mit dem Orden der Aufgehenden Sonne, goldene Strahlen mit Rosette ausgezeichnet.
Der japanische Generalkonsul Kosaka Setsuo überreichte den Orden im Rahmen einer Feierstunde am 13. Dezember 2011 in der Handelskammer Hamburg. Umrahmt wurde der Festakt von verschiedenen Vorführungen japanischer Kampfkünste (Kendô, Judô etc.). Feliks Hoff schoß eine Makiwara Zeremonie.



Mit der hohen Auszeichnung will der Kaiser ein Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit setzen, die Feliks F. Hoff über mehr als vier Jahrzehnte für die Förderung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Japan und Deutschland und die Verbreitung japanischer Kultur in Deutschland durch Kyudo geleistet hat.
Im Jahre 1969 stellte Prof. Inagaki Genshiro zum ersten Mal Kyudo in Deutschland vor. Noch im selben Jahr gründete Feliks F. Hoff die erste Kyudo-Gruppe Deutschlands in Hamburg. Von seiner Gründung 1994 bis 1997 war Feliks F. Hoff Präsident desDeutschen Kyudo Bundes. Der Verband mit rund 1300 Mitgliedern ist inzwischen der größte Zusammenschluss von Kyudo-Übenden außerhalb Japans. Im April 2010 gewann Feliks F. Hoff das Welt-Taikai in der Kategorie Renshi und Kyoshi.
Die Pressemitteilung des Japanischen Generalkonsulates Hamburg ist hier als PDF-Download verfügbar.

André Beaupoil / Karin Reich

 
Hamburg, den 15. November 2011
Deutsch-Japanisches Freundschaftstraining in Düsseldorf
(150 Jahre Deutsch-Japanische Freundschaft)

Am Samstag, den 12. November fand in Düsseldorf, im Rahmen eines Besuches einer japanischen Budôdelegation,
ein Deutsch-Japanisches Freundschaftsschießen statt. Die Veranstalter waren der Nippon Budôkan und der
Nippon Budô Kyôgikai, Ausrichter vor Ort der Kyudôverein Neandertal e.V. im Auftrag des Deutschen Kyûdôbundes.
Die Teilnehmer wurden begrüßt von Sven Zimmermann, der in seinem Grußwort besonders die lange Freundschaft
zwischen den beiden Ländern würdigte, insbesondere in diesem Jahr, in dem Japan von einer großen Naturkatastrophe
heimgesucht wurde.
Am Freundschaftsschießen nahmen insgesamt 47 Schützen des Deutschen Kyûdôbundes teil.
Der Teilnehmerkreis setzte sich aus Schützen aller Graduierungen, sowohl Heki als auch Shomen zusammen.
Die hochgraduierten Lehrer des Japanischen Kyûdô-Verbandes (Sakamoto Kôei, Shigenobu Kazuyuki,
Kudô Seiichi, Motohashi Tamio, Hiramatsu Kenichi, alle Kyôshi 7. Dan) gestalteten den Tag nach Wünschen der Teilnehmer.
So konnten die deutschen Shogo gemeinsam mit den Japanischen Lehrern eine Zeremonie schießen und alle
Teilnehmer schossen ein hitote im Prüfungstiming. Im weiteren Verlauf des Tages war es möglich bei den
verschiedenen Lehrern zwei Pfeile vorzuschießen und eine Korrektur zu bekommen. Die Lehrer standen
auch für Fragen zur Verfügung.
Wir möchten hier auch nochmals allen Helfern des Kyûdôvereins Neandertal und den Übersetzern herzlichst für Ihren Einsatz danken.
Ohne sie wäre der reibungslose Verlauf der Veranstaltung nicht möglich gewesen.



Am Sonntag, den 13. November fand dann im Castello Düsseldorf die offizielle Budô-Gala im Rahmen
des "150-jährigen Jubiläums Deutsch-Japanisch Freundschaft" statt.
Hier konnte man die 5 Lehrer nochmals beim Schießen einer Zeremonie erleben.
Karin Reich
 
Kassel, den 29.10.2011
Neues Team im DKyuB
Die Mitgliederversammlung des Deutschen Kyudobundes hat ein neues Präsidium gewählt.
Neuer Präsident ist Michael Brettschneider vom Budo-Club Karlsruhe. 
Vizepräsidentin für Wettkampf ist Christiane Schöniger aus dem Kyudojo Frankfurt, Uwe Kroyer
aus dem Isar-Dojo ist als Vizepräsident für die Ausbildung zuständig.
Kassenwart bleibt Hans Philipp vom Dojo in Erlangen, André Beaupoil vom
Isar-Dojo kümmert sich künftig um die Öffentlichkeitsarbeit.


v.links: Hans Philipp, André Beaupoil, Uwe Kroyer, Christiane Schöniger
Michael Brettschneider.

André Beaupoil
 
Hamburg, den 25.10.2011
Budô Gala Düsseldorf
Am 13. November 2011 findet in Düsseldorf eine Vorführung verschiedener Budô Disziplinen statt.
Die Vorführung im Rahmen "150 Jahre Deutsch-Japanische Beziehungen" beginnt um 14 Uhr im Castello Düsseldorf. Einlass ab 13 Uhr, der Eintritt ist frei.
Ab 17 Uhr schließt sich an die Vorführungen ein Workshop an.
Als PDF Download steht hier das Programm zur Verfügung.
Karin Reich
 
Hamburg, den 6.10.2011
Errata!
Leider hat sich im aktuellen Zanshin ein Aktualisierungsfehler eingeschlichen.
Die Angaben zum Ältestenrat auf S. 38 müssen lauten:
Sprecher: Prof. Manfred Speidel, Mitglieder: Feliks Hoff, Sven Zimmermann, Thomas Baer.
Karin Reich
 
Hamburg, den 4. Oktober 2011
Kyûdô-Bundesliga Endergebnisse 2011
Die Abschlussrunde der diesjährigen Bundesliga ist abgeschlossen. Die Endergebnisse stehen unter
Wettkampfergebnisse zum Download bereit.
Karin Reich
 
Frankfurt/Hamburg, 16. September 2011
Errata!
Fehler im aktuellen ZANSHIN entdeckt - die auf Seite 27 oben abgedruckte "DKyuB Bundesliga Statistik" enthält einen Fehler: Sieger des Finale 2007 war nicht Offenbach, sondern Neandertal. Der Verfasser entschuldigt sich bei allen Lesern für die Fehlinformation.

Ab sofort steht eine korrigierte Fassusng auf dieser Website unter Aktuelle Infos / Magazin zum Anschauen zur Verfügung.
Andreas Baumann / Klaus-Peter Staudinger

 
Hamburg, den 25. August 2011
Ergebnisse der ANKF Prüfungen in Paris


Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Teilnehmer bei den Prüfungen.
Die offiziellen Ergebnisse liegen nun vor:

1. Dan:
Amelie Wilkens, Selina Jülg, Felix Hohmann, Caroline Oehm, Laura Matamoros,
Melanie Riesle, Gerrit Kröger, Barbara Masuhr, Frank Posthoff, Ana Ribeiro Baader,
Daniela Braun, Robert Haberkorn, Katja Meyer, Frank Böckel.

2. Dan:
Julia Kersten, Pia Zojer, Simon Grunert, Alexander Höfer, Simon Heide,
Michael Bracht, Jörg Schreiner, Jan Roetert, Susanne Huber, Wolfgang Brauers,
Nele Geieger, Florian Habermehl, Jennifer Komp, Uwe Wunder, Hermann Juli,
Ingrid Klöckner, Edeltraut Kokocinski.

3. Dan:
Eric Nguyen, Tugrul Richter, René Knipprath, Beate Dorst, Michael Messler,
Manfred Riemer, Darlene Maringer, Gert Walsdorf.

4. Dan:
Michael Wurzel.

5. Dan:
Ulrich Meinberg, Hannelore Heid-Dauner.

6. Dan:
Lilo Reinhard

Karin Reich
[DKyuB Geschäftsstelle]
 
Frankfurt, 03. Juli 2011
Kyudo Bundesliga, 3. Runde
Nach der dritten Runde sind nur wenig Verschiebungen in der Spitzengruppe passiert. Das Weilheimer Team "Ryo Un Kan 1" konnte seinen Vorsprung vor den Verfolgern aus Frankfurt, Düsseldorf, Bad Dürkheim und Rottweil auf 6 Treffer ausbauen.

Die aktuelle Rangliste und der Vereinsspiegel stehen zum Download bereit unter Wettkampfergebnisse.
Andreas Naumann

 
Köln / Hamburg, 21. Juni 2011
Deutsche Meisterschaften 2011
Die Deutschen Kyudo Meisterschaften 2011 fanden am vergangenen Wochenende in Aachen statt.
Das Wetter war schlecht, die Stimmung dafür aber gut. Die Resultate finden sich im Berricht unter Wettkampfergebnisse.
Klaus-Peter Staudinger

 
Köln / Hamburg, 30. Mai 2011
Kyudo-Europameisterschaften 2011
Am letzten Wochenende fand in Wien mit 25 Teams aus 14 Nationen die bisher größte Kyudo-Europameisterschaft statt. Während allerdings die "alten" Nationen teilweise unter den Erwartungen blieben, überraschten eine Reihe von Schützen der "jungen" Nationen. Die genauen Resultate finden sich im Bereich Wettkampfergebnisse.
Klaus-Peter Staudinger

 
Bad Nauheim / Hamburg, 28. Mai 2011
Deutsche Meisterschaften 2011
Am 18. und 19. Juni finden in Aachen die Deutschen Meisterschaften in der Halle des Aachener Hockey- und Tennis-Clubs 1906 e. V. (AHTC) statt. Ausgetragen werden die 4.Deutsche Einzelmeisterschaft für Kyu-Grade, die 25.Sempai Meisterschaft (ab 5. Dan) und die 34.Deutsche Einzel-und Mannschaftsmeisterschaft.



Die Pfeile werden in unterschiedlichem Modus im ANKF-Wettkampf-Taihai (Kyogi no Maai) geschossen. Die Anzahl der Treffer entscheidet, bei Treffergleichheit Stechen gemäß Kyudo-WO. Ein Stilpreis wird durch ein Wertungsgremium vergeben.
auf das gleiche Mato geschossen, Nähe zum Zentrum entscheidet.
Anmeldung: Noch bis zum 31.05.2011 schriftlich ausschließlich durch die LSB an Christiane Schöniger (Wettkampfbeauftragte des DKyuB).
Christiane Schöniger / Klaus-Peter Staudinger
 
Bad Nauheim / Frankfurt, 05. Mai 2011
Kyudo Bundesliga, 2. Runde
Die zweite Runde ist geschossen, 17 von den 100 teilnehmenden Mannschaften haben nur ein Ergebnis und nur 4 Teams haben bislang kein Ergebnis gemeldet.

Die laufenden Rundenresultate der Bundesliga wie üblich unter dem Menüpunkt Wettkampfergebnisse.
Die Meldungen der 3. Runde bitte bis 30. Juni.
Christiane Schöniger (in Vertretung für Andreas Naumann)
 
Hamburg, 19. April 2011
In Memoriam Inagaki Sensei
Am letzten Wochenende wäre unser legendärer Lehrer Inagaki sensei 100 Jahre alt geworden. Viele, die das am 17. November 1995 verstorbene letzte Oberhaupt der Heki ryu insai ha persönlich kennen lernen durften, werden seiner im stillen Gedenken. Einige Vereine haben eigens Veranstaltungen ins Leben gerufen; der Deutsche Kyudo Bund wird im Sommer (13. bis 14. August) im Rahmen einer offiziellen Gedenkveranstaltung in Ruit Prof. Inagaki noch einmal ehren.



INAGAKI Genshiro Yoshimichi wurde am 16.04.1911 in Tokyo geboren. Nach jugendlichem Judo- und Kendo-Unterricht begann er 1930 auf dem Gymnasium mit dem Kyudo-Training. Dieses sollte er bis zu seinem Tode mit großer Freude und unermüdlichem Engagement ausüben.
Nach dem Tod seines Lehrers Urakami Sakae sensei (Hanshi, 10. Dan) im Jahre 1970 wurde lnagaki sensei der führende Lehrer in der Heki ryu insai ha. Bereits im Jahr vor seinem Ableben hatte Urakami sensei Herrn Inagaki zum Nachfolger bestimmt und ihm persönlich die Insignien der Heki-Schule überreicht sowie den Meisternnamen Yoshimichi gegeben.
1971 erhielt lnagaki sensei die erste japanische Professur für Kyudo an der staatlichen Tokyo Pädagogischen Universität, die damit eine Fakultät für Budosport einrichten konnte - zusammen mit Kendo, Judo und Karate. Die Assistenzprofessur wurde 1973 zur vollen Professur, die er in Tokyo bis 1976, anschließend bis 1981 in Tsukuba fortführte. Dort war er ab 1975 auch Shihan des Tsukuba Kyudojo. Noch zu Lebzeiten wurde Inagaki sensei vom ZNKR der 9. Dan verliehen.

Durch eine eher zufällige Reise nach Deutschland begann 1969 sein beispielloser Unterricht in Europa. Bis 1996 kam er insgesamt 21 mal allein nach Deutschland, um hiesige Kyudoka zu unterrichten.
Der Deutsche Kyudo Bund zollt der Lebensleistung dieses außergewöhnlichen Meisters seinen tiefsten Respekt. Die beiden Goldenen Ehrennadeln des DJB und des DKyuB konnten die außerordentlichen Qualitäten dieses großen Lehrers und Menschen allenfalls symbolisch würdigen.
Klaus-Peter Staudinger

 
Stuttgart / Hamburg, 10. April 2011
Verabschiedung von Kurosu sensei
Nach über einem Jahr Aufenthalt in Europa ist unser Lehrer Ken Kurosu am letzten Wochenende in seine Heimat zurückgekehrt. Er hat sein Forschungsvorhaben durch Besuche in gut zahlreichen Vereinen in insgesamt acht Ländern durchführen können.

Aus der Dankensrede des Vizepräsidenten Ausbildung bei der Verabschiedung in Bad Dürkheim:
„Als wir von Ihnen den Wunsch gehört haben, dass Sie in diesem Jahr möglichst viele Kyudo-Vereine in Deutschland und den anderen Heki-Ländern besuchen möchten, haben wir Anfang 2010 mit der Planung hiefür begonnen. Ich muss gestehen, dass wir anfänglich etwas skeptisch waren, ob jemand so etwas ein Jahr lang durchhalten kann. So hatten wir erst mal ein gutes halbes Jahr verplant. Es zeigte sich dann aber sehr schnell, mit welcher Freude und Energie Sie an die Sache herangegangen sind. Auf der anderen Seite hatten wir auch viele interessierte Vereine, die Sie aufnehmen wollten. So kam es, dass Sie bis zu diesem Lehrgang fast immer irgendwo in Europa unterwegs waren.

Sie haben es in diesem Jahr geschafft, ca. 20 unterschiedliche Vereine in Deutschland zu besuchen, dazu noch Vereine in Italien, Österreich, Ungarn, Slowenien und Norwegen. Zusätzlich haben Sie noch vier Sommerseminare mitgestaltet, an den Deutschen Enteki-Meisterschaften, an Trainer C Ausbildungsseminaren und an Nationalkader-Seminaren teilgenommen sowie einige Seminare über die Mokuroku und Kyudo-Material geleitet.

Leider kamen ab Ende 2010 aber noch persönliche Schicksalsschläge auf Sie zu. Erst der Tod Ihrer Mutter, in einer Zeit in der Sie eigentlich mit Ihrer Frau Urlaub in Europa machen wollten, und jetzt diese schreckliche Katastrophe, quasi vor Ihrer Haustür, in Sendai. Wir alle sind tief betroffen und in Trauer über die vielen Toten in Japan und ich möchte Ihnen hiermit unsere Anteilnahme aussprechen.“


Der Deutsche Kyudo Bund ist Herrn Kurosu zu großem Dank verpflichtet für seinen immensen Aufwand, den er zur weiteren Verbreitung des Kyudo in Europa und zur qualitativen Verbesserung der Schießtechnik innerhalb der Heki-Ryu-Insai-Ha gelistet hat.

Auf seinem eigenen Internet-Blog hat Herr Kurosu aktuelle Eindrücke aus Europa festgehalten und Nachrichten aus Japan kommentiert. Wer möchte (und etwas japanisch lesen kann), sollte selbst einen Blick hinein werfen: kuroken3147/MYBLOG.

Für die Deutschen Kyudoka hat er dort seinerseits einen kleinen Abschiedgruß platziert:



Besucher der Sommerseminare haben voraussichtlich die Möglichkeit, ihn schon bald wieder zu sehen.
Vielen herzlichen Dank und auf Wiedersehen!
Uwe Beutnagel-Buchner, Klaus-Peter Staudinger

 
Hamburg, 30. März 2011
Hilfe für Japan
Der DKyuB hat allen unseren japanischen Lehrern und ihren Familien das Angebot gemacht, dass sie jederzeit nach Deutschland kommen können. In diesem Rahmen gab es eine Umfrage unter den Mitgliedern, wer freie Zimmer oder eine Ferienwohnung für diesen Zweck anbieten könnte. Die Resonanz auf die Umfrage war enorm und wir haben ein großes Angebot zusammen bekommen.
Hier sei auch gleich allen, die so schnell mithelfen konnten, herzlichst gedankt!

Ein eventueller Überschuß aus Wechselkursschwankungen bei der Anmeldegebühr für die ANKF-Prüfungen in Paris wird nach Japan gespendet.

Das DKyuB Präsidium hat, wie viele andere internationale Verbände und Vereine, der ANKF zu den Ereignissen in Japan sein Mitgefühl ausgedrückt. Wer das genauer nachlesen möchte, kann dies auf der Homepage der ANKF (www.kyudo.jp) tun. Dort sind die Schreiben alle im Original zum Lesen eingestellt.

Der DKyuB wird sich auch an den von der ANKF und EKF initiierten Spendenaktionen beteiligen. Detaillierte Informationen hierzu liegen momentan leider noch nicht vor.
Karin Reich, Klaus-Peter Staudinger

 
Hamburg, 28. März 2011
DAN-Prüfungen der ANKF in Paris
Vom 15. bis 17. Juli 2011 gibt es in diesem Jahr in Paris die Möglichkeit, eine Dan-Prüfung abzulegen.
Der französische Verband hat eine zentrale Sporthalle im Univiertel St. Germain nahe der Bahnstation »Port Royal« gebucht und einige Hotelempfehlungen für auswärtig Anreisende zusammengestellt.

Detailierte Informationen aktuell hier im Veranstaltungsbereich. Alle wichtigen Informationen und Formulare stehen dort als Download zur Verfügung.

Der DKyuB hat beschlossen, dass eventuelle Überschüsse aus den Prüfungsgebühren an Hilfsorganisationen (Rotes Kreuz) für die Japanhilfe gespendet werden.
Die Anmeldungen müssen spätestens bis zum 28. April in der DKyuB Geschäftsstelle vorliegen!
Klaus-Peter Staudinger

 
Hamburg, 27. März 2011
Neuer Ältestenrat gewählt
Das Ergebniss der Wahl für den Ältestenrat des DKyuB steht fest. Gewählt wurden: Manfred Speidel, Feliks F. Hoff, Thomas Baer und Sven
Zimmermann. Alle vier haben die Wahl angenommen.
Herzlichen Glückwunsch und auf gute Zusammenarbeit!
Karin Reich
[DKyuB Geschäftsstelle]

 
Hamburg, 23. März 2011
Hilfe für die Erdbebenopfer im Nordosten Japans
Die EKF hat der ANKF nicht nur ihr tiefes Mitgefühl für das Leid der von Erdbeben, Tsunami und der Reaktorkatastrophe betroffenen Menschen in Japan ausgedrückt, sondern auch konkrete Hilfe angeboten. Das ist bei den Vertretern des Verbandes überaus positiv angekommen.
Das Büro der ANKF in Tokyo berichtete uns von anhaltenden Erdbeben und einer nach wie vor unvorberechenbaren Situation. Man betet für alle Opfer des Desasters und wünscht den Überlebenden eine schnelle Rettung.





In Kürze werden wir weitere Informationen dazu veröffentlichen, wie sinnvolle Geldspenden zu unseren Partnerorganisationen nach Japan am Besten erfolgen sollten.
Klaus-Peter Staudinger

 
Hamburg, 14. März 2011
Erdbebenkatastrophe in Japan
Aus den Medienberichten konnte am Wochenende entnommen werden, dass Japan vom stärksten je gemessenen Erdbeben in der Geschichte des Landes betroffen wurde. In der Folge hat ein Tsunami große Teile der nordöstlichen Küste verwüstet. Tausende Menschen wurden quasi über Nacht obdachlos, viele Menschen werden noch vermisst; Über die Zahl der Toten lässt sich noch nichts Genaues sagen.

Unsere Anteilnahme gilt allen Opfern und ihren Angehörigen. Insbesondere gilt die Sorge der deutschen Kyujin natürlich den japanischen Lehrern und ihren Familien.
Wenigstens dazu gibt es gute Nachrichten. Der DKyuB konnte Kontakt zu Herrn Mori, Sato, Sekine und Matsuo aufnehmen: Es geht ihnen allen gut - auch ihren Familien. Herr Sato, der wohl am stärksten betroffen ist, schrieb uns, dass sein Haus noch steht. Aber man hat dort weder Wasser noch Strom und alle Geschäfte sind geschlossen.
Das Ausmaß der Verwüstung ist sehr schrecklich. Auch Herr Kurosu hat von seiner Familie erfahren können, dass es ihnen den Umständen entsprechend gut geht. Das Ehepaar Yanagiya ist ebenfalls soweit wohlauf, aber auch sie haben weder Wasser noch Strom.

Es ist zu hoffen, dass weitere Nachbeben die Zerstörung nicht verschlimmern und dass die Hilfskräfte ihre wichtige Arbeit tun können, um den am Ärgsten betroffenen Menschen zu helfen. Während die Versorgungssituation mit Wasser und Energie sich nach gestrigen Angaben allmählich bessert, ist die Angst derzeit groß, dass es zu einer atomaren Katastrophe durch die beschädigten Kernkraftwerke kommen könnte.

Der Deutsche Kyudo Bund fühlt in diesen Stunden nicht nur mit dem Mutterland des Kyudos. Unserer Gedanken sind bei allen unseren Freunden in Japan.
Der Vorstand des DKyuB

 
Frankfurt, 3. März 2011
Kyudo Bundesliga 2011
Mit 100 Teams und 378 Schützen aus 37 Vereinen ist die diesjährige Bundesliga mal wieder mit Rekordbeteiligung an den Start gegangen.

Die erste Runde ist geschossen, immerhin 90 Teams haben ihre Ergebnisse gemeldet. Die Rangliste und der Vereinsspiegel stehen zum Download bereit.
Alle laufenden Rundenresultate der Bundesliga wie üblich unter dem Menüpunkt Wettkampfergebnisse.
Andreas Naumann

 
Hamburg, 26. Februar 2011
Am Mittwoch, den 23.02. ist Günther Ismer verstorben.
Günther war einer der Pioniere des Kyudo in Deutschland. Im letzten Jahr konnte er auf eine 40-jährige Aktivität zurückblicken, in der er viel für die Verbreitung des Kyudo getan hat. Zahlreiche Vereinsgründungen in NRW gehen auf seine Schüler zurück. Auch durch Publikationen, wie z.B. in der Gerätekunde, hat er sich außerordentlich hervor getan. Als B-Trainer des DKyuB hat er sich besonders in der Trainerausbildung der heutigen Trainer C Generationen verdient gemacht.

  

1982 wurde die erste Gruppe in Köln gegründet, der Günther lange Zeit vorstand. Mit großem Engagement organisierte Günther Hallen bei der Stadt Köln für das wöchentliche Training, bis er einen ständigen Hallentermin in Rodenkirchen fand. Seine Gruppe war zeitweise die größte in NRW. Er erwarb 1986 den 5. Dan. Die letzten drei bis vier Jahre hat er trotz Krankheit seine Gruppe weiter betreut. Günther Ismer erhielt 2006 die goldene Ehrennadel des DKyuB e.V.

Wir werden ihn als einen einflussreichen und unermüdlichen Protagonisten des deutschen Kyudos in Erinnerung behalten.
Klaus-Peter Staudinger
[SB Öffentlichkeitsarbeit]

 
Hamburg, 26. Januar 2011
Dan-Prüfungen in Frankreich
Wie wir heute vom EKF-Präsidenten Tryggvi Sigurdsson erfahren haben, wird 2011 kein ANKF/IKYF Seminar in Europa stattfinden. Allerdings soll im Juli in Paris eine Prüfung vom 1. bis 6. Dan inklusive Renshi abgehalten werden. Weitere Informationen werden veröffentlicht, sobald die konkrete Planung fortgeschritten ist.
Klaus-Peter Staudinger