Zum Inhalt springen

EM 2017 / European Taikai 2017

Ergebnisse EM 2017 - Results of the EKF Taikai 2017

(Hamburg, den 12. Juni 2017) Nach einem aufregenden Wochenende mit spannenden Wettkämpfen sind die offiziellen Ergebnislisten hier als PDF downloadbar.

Mannschaftswettbewerb - Einzelwettbewerb.

The official results of the 14th European Kyudo Taikai 2017 are now available as PDF Download.

Team Competition - Individual Competition

We thank all participants for an exciting Kyudo Weekend!

EKF Taikai Broschüre - EKF Taikai Brochure

Zur Europameisterschaft wurde eine Broschüre für Teilnehmer und Gäste erstellt. Sie erhält wichtige Vorort-Informationen, das Program und die Teilnehmerliste. Sie wird bei den Anmeldung verteilt und  kann hier als PDF heruntergeladen werden.

A Brochure has been published for the Taikai participants and Guest. It will be given as a handout to all participants and guests during inscription and is also available here as PDF File.

Pressetext zur EM - Press release

(The press release is only available in German)

Europa Meisterschaften im Kyudo 2017 in Frankfurt
Die Kunst des Japanischen Bogeschießens auf höchstem Niveau

Am 10. und 11. Juni in der Landessportschule
Otto-Fleck-Schneise (Nähe Commerzbank-Arena)

Samstag ab 10.00 Uhr

Sonntag ab 10.00 Uhr

Zuschauer sind willkommen, der Eintritt ist frei.

Alle zwei Jahre werden die Europameisterschaften im Kyudo, der Kunst des japanischen Bogenschießens abgehalten. Diesmal ist Deutschland Gastgeber, ausgerichtet wird die Veranstaltung vom Kyudojo Frankfurt e.V., einem der größten Vereine Deutschlands und der größte Verein Hessens.
Das japanische Bogenschießen zeichnet sich durch große innere Ruhe des Schützen und die formvollendete Ästhetik des japanischen Langbogens aus. Über acht genau festgelegte Bewegungsphasen müssen Körperhaltung und –spannung präzise koordiniert werden. Diese Bewegungsabläufe zu beherrschen und zu verfeinern ist das Ziel des Übens. Objektives Kriterium dafür ist das „Treffen durch eine korrekte Schießtechnik“.
Die Tugenden und Fähigkeiten, die man beim Erlernen des japanischen Bogenschießens entwickelt, erheben die bloße Technik des Schießens zu einer Kunst, zur Kunst des japanischen Bogenschießens, dem Kyudo.
Wettkämpfe und Graduierungen dienen der Überprüfung des erreichten Niveaus. 
Im Laufe der Zeit lernt man, kontinuierliches Training vorausgesetzt, Aufmerksamkeit, Konzentration und innere Ruhe, ohne die Kyudo nicht denkbar ist. Mit den eigenen Fortschritten auf dem Weg des Bogens wächst die Freude an der Kunst des Bogenschießens, die dann auch für den außen stehenden Betrachter in der ästhetischen Darstellung, Ausstrahlung und dem Trefferergebnis sichtbar wird.
Harmonie, Ausdruck und präzise ausgeführte Bewegungen werden bei der Europameisterschaft zusätzlich mit einem Stilpreis belohnt.
Zu den Europameisterschaften können maximal zwei Teams pro Nation antreten, pro Mannschaft starten drei Schützen und ein Reserveschütze. Aus den 20 Schützen mit dem besten Trefferergebnis gehen die Startberechtigten für die Einzelmeisterschaft, die am Sonntag stattfindet, hervor.
Drei Schützen des Frankfurter Vereins sind im Nationalkader vertreten.
Auch sonst sind die Frankfurter Schützen sehr erfolgreich und haben im Mai 2017 zum fünften Mal in Folge die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften souverän gewonnen. Bei der Sempai-Meisterschaft, das sind die Schützen ab 5. Dan, belegten die Frankfurter die Plätze eins und zwei.
Die Europameisterschaft bietet eine exzellente Möglichkeit, japanisches Bogenschießen auf höchstem Niveau in Frankfurt zu erleben.

Weitere Infos und Fotos:

www.kyudo.de

www.kyudo-frankfurt.de

Grußwort des Japanischen Generalkonsuls Frankfurt - Welcome address of Consul General of Japan in Frankfurt

Verehrte Kyudo-Sportler,

sehr geehrte Damen und Herren, 

die japanischen Kampfsportarten Judo und Karate erfreuen sich in Deutschland und Europa großer Beliebtheit und sind weit über den Kreis der Aktiven hinaus bekannt. Andere Budo-Disziplinen, wie Aikido oder Kendo, sind schon etwas weniger in der Öffentlichkeit bekannt. 

Das japanische Bogenschießen Kyudo jedoch scheint über den Kreis der Aktiven hinaus nur wenig bekannt zu sein. Das ist bedauerlich, ist doch das Kyudo auch als Wettkampf einzigartig und sehr attraktiv. Zudem beruft es sich auf eine lange Tradition, und die japanische Geschichte kennt viele berühmte Bogenschützen. 

In der späten Heian-Zeit waren die Samurai berittene Berufskrieger, die sich auf viele Waffen- und Verteidigungstechniken verstehen mussten. Eine dieser Disziplinen war der Umgang mit dem japanischen Langbogen. Das, was wir heute als „Weg des Bogens“, also Kyudo kennen, gehörte damals zur grundlegenden Ausbildung der Samurai. Da es aber eben berittene Krieger waren, gehörte eben auch das Schießen vom Pferderücken zur Ausbildung. Die Kunst, Pfeile aus vollem Galopp auf zum Teil bewegliche Ziele zu schießen wird heute noch gepflegt und nennt sich Yabusame. Einer der berühmtesten Schützen war Nasuno Yoichi, ein Krieger aus dem Clan der Minamoto, der es fertig brachte, einen kleinen Wimpel an Bord eines feindlichen Schiffes vom Rücken seines Pferdes zu durchschießen. Damals wie heute war Konzentration eine der wichtigsten Komponenten des Bogenschießens. 

Der Bogen gehörte über Jahrhunderte zu den wichtigsten Waffen der Samurai. Doch mit Einführung der Feuerwaffen durch europäische Missionare in Japan, wurde der Bogen zunehmend obsolet. 

Warum – kann man sich nun fragen – galt das Bogenschießen trotzdem noch als elementar für die Samurai und wird auch heute noch als Tradition und als moderner Wettkampf gepflegt? Ich denke, dass es gerade die geistigen und körperlichen Komponenten sind, die Kyudo auch in der heutigen Zeit so wertvoll machen und diese Qualitäten lassen sich auch auf andere Bereiche des Lebens übertragen. 

Ich freue mich sehr, dass ein großer Wettbewerb wie die Europameisterschaft hier in Frankfurt stattfinden kann und ich hoffe, dass dies auch zu einer weiteren Verbreitung des Kyudo in Deutschland und Europa beitragen wird. 

In diesem Sinn wünsche ich allen Beteiligten und Interessierten einen schönen und spannenden Wettkampf. 

Takeshi Kamiyama

Generalkonsul von Japan in Frankfurt am Main

 

Ladies and Gentlemen.

Japanese martial arts like Judo or Karate are well known in Germany and in Europe. On the other hand Budo disciplines like Aikido or Kendo might be a little less popular. However, Japanese archery “Kyudo” does not seem to be known by many people outside the circle of its practitioners. In my opinion this is a little unfortunate as Kyudo with its long tradition and with its many famous archers in history is also attractive as competitive sports today.
In the late Heian-era of Japanese history, the Samurai were mounted knights who had to rely on their proficiency in several techniques of self defense and weaponry. Of course, one of these techniques was handling the Japanese long bow. In the middle ages the “way of the Bow” or Kyudo, as it is called today, was an essential part of the Samurais’ education. However, as Samurai were mounted warriors, shooting on horseback was also part of their education. The art to shoot an arrow on moving targets while riding a horse is called Yabusame and is still being practiced today. One of the most famous archers in Japanese history was Nasuno Yoichi – a warrior of the Minamoto clan. Yoichi was said to have been able to shoot a small flag from a boat’s mast in full gallop. This must have required a lot of skill.

However, in former times as well as today, I think that concentration was one of the most crucial issues in the art of archery. Of course, for many centuries the bow was one of the most important weapons for the Samurai. However, after firearms had been introduced to Japan by European missionaries in the 16th century, the bow became obsolete in warfare. So, why was archery still essential for the Samurai? And why is it still kept as a tradition and in its more modern competitive form? I think that it is the physical and psychological issues which make Kyudo valuable even today. Especially as the individual achievements in Kyudo are of good use for other aspects of life.

I was pleased to learn that the Kyudo European Championships will take place in Frankfurt this year, and I hope that this competition will contribute to make Kyudo more popular in Germany and Europe. In this respect I would like to extend my best wishes to all participants and spectators.

I hope you will enjoy a fascinating competition.

Takeshi Kamiyama

Consul General of Japan in Frankfurt / Main

EM Infobrief des Vize-Präsidenten Wettkampf - EM Newsletter

Teilnehmer EM - Participating countries EKF Taikai 2017

Nach Abschluß der Meldefrist für die Europameisterschaft können wir 16 teilnehmende Europäische Länder begrüßen, die zum Teil sogar mit zwei Mannschaften anreisen.

After the application deadline we can announce 16 participating European Countries, part of them taking part with two teams.

Gemeldet sind - particpating countries:

  • Schweiz - Switzerland (2 Teams)
  • Schweden (2 Teams)
  • Österreich - Austria (2 Teams)
  • Frankreich - France (2 Teams)
  • Deutschland - Germany (2 Teams)
  • Italien - Italy
  • England - UK
  • Litauen - Lithuania
  • Polen - Poland
  • Russland - Russia (2 Teams)
  • Niederlande - Netherlands
  • Rumänien - Romania
  • Luxemburg
  • Tschechien - Czech Republic
  • Belgien - Belgium
  • Ungarn  Hungary

Zeitplan EM 2017 - Schedule EKF Taikai 2017

Der aktuelle Zeitplan der Veranstaltung steht hier als PDF-Download zur Verfügung.

Current Schedule of the EKF Taikai, PDF-Download.

Internationale Meisterschafts-Ergebnisse - Results of International Championships

Die Geschichte der internationalen Kyudo-Wettkämpfe und Meisterschaften in Europa reicht zurück bis in das Jahr 1977. Die ersten Europameisterschaften im Einzel fanden 1989 in Hamburg statt. Seit 2010 werden alle 4 Jahre Weltmeisterschaften veranstaltet. Die Ergebnisse dieser Veranstaltungen sind hier als PDF einzusehen.

The history of International Kyudo-Competitions and Championships in Europe dates back to the year 1977. The first European Championships for Individuals took place in 1989 in Hamburg. Every 4 years since 2010 World Championships are organized. See the list of results (german only).

Grußwort des Sportdezernenten der Stadt Frankfurt - Welcome Address

Liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe Freunde des Kyudo,
es ist mir eine Freude, als Sportdezernent der Stadt Frankfurt am Main die Schirmherrschaft für die Europa-Meisterschaft im Kyudo übernehmen zu dürfen.
Es freut mich umso mehr, da mit Kyudojo Frankfurt, einer der größten Kyudo-vereine Deutschlands, ein heimischer Verein die Ausrichtung dieser hochkarätigen Veranstaltung für den Deutschen Kyudobund übernehmen darf und wir sind stolz darauf, für Sportlerinnen und Sportler aus 16 europäischen Ländern Gastgeberstadt sein zu dürfen.
Kyudo, die japanische Kunst des Bogenschießens, ist mittlerweile ein fester Bestandteil unserer Frankfurter Sportlandschaft geworden, gemeinsam mit Kyudojo Frankfurt arbeiten wir daran, auf einem Teilgelände der städtischen Sportanlage Hahnstraße ein Dojo mit 10 Mato- sowie 4 Makiwara-Schießplätzen für den Verein zu verwirklichen.
Die Europa-Meisterschaft am 10. und 11. Juni beim Landessportbund Hessen in der Otto-Fleck-Schneise, der „Schlossallee des deutschen Sports“, bietet nicht nur einen spannenden Wettkampf der europäischen Spitzenklasse, sondern auch die große Chance für die Frankfurter Bürger und Bürgerinnen, diesen faszinierenden Sport auf allerhöchstem Niveau miterleben und vielleicht auch neu entdecken zu können.
Ich wünsche mir, dass neben dem sportlichen Wettkampf alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Europameisterschaft auch die Möglichkeit haben, unsere schöne Stadt und ihre Gastfreundschaft kennen zu lernen und heiße alle Sportlerinnen und Sportler in Frankfurt am Main auf das Herzlichste willkommen.

Markus Frank
Sportdezernent der Stadt Frankfurt am Main

 

Dear athletes and friends of Kyudo,
It‘s a great pleasure for me as City Councillor of the Sports Department of the City of Frankfurt, to take over the patronage of the Kyudo European Championships.
The Kyudojo Frankfurt, one of the biggest Kyudo Clubs in Germany, is organizing  this top-class event under the authority of the German Kyudo Federation. We are proud to be the hosting city for athletes from 16 European Countries.
Kyudo, the Japanese Art of Archery, has meanwhile become an integral part of the forms of sport practiced in Frankfurt. Together with the Kyudojo Frankfurt we work on realizing a 10 mato dojo with also 4 makiwara for the club on the municipal sports ground Hahnstraße.
The European Championship on the 10th and 11th June on the grounds of the Hessen Sports Confederation, Otto-Fleck-Schneise, will not only present an exciting competition of European Top Class athletes, but will also give the opportunity for the citizens of Frankfurt to newly discover and experience this fascinating sport on highest level.
I welcome all athletes to Frankfurt am Main and hope that apart from the competition, all participants of this European Championship will have the chance of getting to know our wonderful city and its hospitality.

Markus Frank
City Councillor of the Sports Department, Frankfurt am Main

Allgemeine Informationen - General Information (März / March 2017)

 

 

The next European Kyudo competition in 2017 will take place in Germany, in Frankfurt am Main, FFM. The city of money and the European Central Bank, ECB, has besides Kyudo also a lot of interesting site seeing spots, www.frankfurt-tourismus.de, you should have seen at least once in your life. With its geographical position in the center of Europe it’s really easy to reach from everywhere.  

 

A little outside from FFM, the country sports union LSB-Hessen, www.landessportbund-hessen.de, provides the Taikai location and the accommodation facilities as well. It’s easy to be reached by S-Bahn and car from central station and the airport as well. The date of the competition is already fixed; the 10th and 11th of June 2017.

   

The sports hall is inside the LSB-Hessen building, a part of the accommodation facilities, so you will need no car, nor umbrella, to go there by foot in a few minutes from your rest rooms and to the cantina as well.  It has place for at least 3 teams in one course.

 

The Kyudojo Frankfurt, www.kyudo-frankfurt.de, welcomes you in behalf of the German Kyudo Federation,  and organizes the Taikai and the accommodation for you. It was founded in the early eighties and has grown to one of the largest dojo in Germany and the largest one in the state of Hessen. Close to 100 members between 11 and 65 years, about a third of which are female, practice Kyudo regularly.  The club is very successful in national German competitions, this year again it won the fourth time continually the German Team Championships.

 

Hope you are all doing well and have good progress in your Kyudo practice.

 

Michael Perschke, Vice President for Competition  -  German Kyudo Federation 

 

Noch knapp dreieinhalb Monate, dann ist es wieder soweit: Am 10. und 11. Juni treffen sich die besten Kyudoka Europas zur 14. Europameisterschaft in Frankfurt, der zentral gelegenen Metropole am Main.

 

Die Wettkämpfe werden in der Sporthalle der Landessportschule Hessen stattfinden www.landessportbund-hessen.de, die sich schon mehrfach als optimaler Austragungsort für Großveranstaltungen dieser Art bewährt hat. In direkter Nachbarschaft zum Frankfurter Fußballstadion gelegen erreicht man die Sportschule problemlos mit dem Auto, aber natürlich auch via S-Bahn vom Bahnhof oder Flughafen in wenigen Minuten. Die Adresse der Sportschule lautet:

Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt/Main.

 

Idealerweise hat die Landessportschule neben der großzügigen Wettkampfhalle auch preiswerte Unterkünfte sowie eine moderne Kantine zu bieten, alles in wenigen Minuten fußläufig und überdacht erreichbar.

In der Wettkampfhalle können drei Wettkampfteams gleichzeitig schießen. Zuschauerplätze stehen in der Halle in bestimmten Bereichen zur Verfügung.

 

Die Organisation der Veranstaltung liegt einmal mehr in den bewährten Händen des Frankfurter Kyudojo am Main e.V., das die Teilnehmer im Namen des Deutschen Kyudo Bund e.V. willkommen heißt. Das Kyudojo Frankfurt ist mit annähernd 100 Mitgliedern einer der größten Kyudo-Vereine in Deutschland. Es besteht seit über 30 Jahren, in deren Verlauf die Frankfurter Kyudoka bei nationalen und internationalen Wettkämpfen viele Titel gewinnen konnten.

 

Im Namen des DKyuB wünsche ich allen gute Fortschritte bei ihrer Kyudo-Praxis.

 

Michael Perschke, Vize Präsident Wettkampf