Zum Inhalt springen

Heki-Taikai

Heki-Taikai

Budo Club Karlsruhe gewinnt 8. Internationalen Heki Taikai

Die Siegermannschaft vom BC Karlsruhe mit Mori sensei

(Hajdunanas, 9. Juni 2016)  Beim 8. Internationalen Heki Taikai in Hajdunanas, Ungarn, hat der Budo Club Karlsruhe (BCK) erneut den Mannschaftswettbewerb gewonnen. Damit ist der BCK zurzeit das erfolgreichste europäische Team bei diesem Turnier. Der 3. Platz ging an die Mannschaft vom Kyudojo Frankfurt.

Den starken Start des Frankfurter Teams konnte der Vorjahressieger, der Budo Club Karlsruhe mit zwei Kaichu (Viererserien) erfolgreich kontern. Nach zwei Runden lag das BCK-Team mit Jörg Knütter, Michael Brettschneider, Bärbel Stenftenagel und Otmar Hirth knapp in Führung vor Norwegen und Frankfurt. Nach einer schwächeren 3. Runde des BCK setzte sich dann die junge Mannschaft des Bukyukai Budapest mit zwei Treffern Vorsprung in Führung. Nach der Mittagspause schaffte das BCK-Team mit seiner ganzen Wettkampfroutine dann wieder den Anschluss und konnte sich in der 5. Runde mit 36 Treffern und fünf Treffern Vorsprung recht deutlich den Titel sichern.

Den 2. Platz belegte Bukyukai Budapest mit 31 Treffern, wobei sich das Kyudodojo Frankfurt mit nur einem Treffer weniger knapp geschlagen geben musste.

Im Einzelwettbewerb mit nur einem Auswahlschützen pro Team holte sich der Vorjahressieger Antonio Renzo ( Kyudo Club Insai, Mailand) erneut den Titel vor Simma Jodok (Momiji Kai Wien) und Krzysztof Haczek (Tametomo Kyudo Club Warschau).

Dojoleiter Tamas Olah und Andrea Kralik (für weitere zwei Jahre als Trainerin im Tsukuba Universitätsdojo unter Prof. Matsuo Makinori engagiert) hatten die Veranstaltung mit einem Yawatashi in Anwesenheit von Bundestrainer Prof. Toshio Mori eröffnet, der an den beiden vorherigen Tagen mit einem intensiven Training eine optimale Vorbereitung auf den Wettkampf geboten hatte.

Ein ganz herzlicher Dank geht an den Bukyukai Budapest für die tolle Organisation und die Gastfreundschaft. Nächstes Jahr wird der Taikai voraussichtlich noch einmal in Ungarn stattfinden.

 (Michael Brettschneider).

7. Internationaler Heki Taikai

(5. Mai 2015) Am 2. und 3. Mai fand der 7. Internationale Heki-Takai zum ersten Mal in Hajdúnánás, Ungarn, statt. Leider hatten nur 13 Mannschaften aus 5 Nationen den langen Weg auf sich genommen.

Am Freitag kamen schon alle Mannschaften in der ungarischen Provinz an und konnten sich einschießen. Im frisch eröffneten und einzigen Hotel des Ortes gönnten sich viele an der Bar noch ein Gläschen Bier oder Wein zur Entspannung und pflegten internationale Kyudo-Freundschaften.

Tamás Olah eröffnete den Wettkampf am Samstag mit einem Yawatashi. Und dieser war spannend und überraschend zugleich, denn alle Mannschaften waren bis zur letzten Runde stark, keine konnte sich frühzeitig vom Rest des Feldes absetzen. Schlussendlich setzte sich der Budo-Club Karlsruhe mit 34 Treffern auf den 1. Platz, gefolgt vom Isar-Dojo München mit 33 Treffern auf dem 2. Platz. Den 3. Platz konnte sich der SSV Turbine Dresden e.V. mit 31 Treffern nach Stechen gegen das Kyudojo Frankfurt sichern.

Ein echtes Highlight des Tages war Jozsef Monus, mehrfacher Weltrekordhalter in mehreren Disziplinen im Weitschießen. Er beehrte das Taikai mit seinem Besuch in traditioneller Kleidung mit Wolfspelz und ungarischem Reiterbogen aus Horn und Sehnen. Am Samstag Abend beim Essen, das aus traditionell auf offenem Feuer gekochtem Gulasch bestand, zeigte er einige Filme von diversen Wettbewerben im Weitschießen aus aller Welt.

Am Sonntag starteten im Einzelwettkampf nochmal 13 Schützen (je Mannschaft 1 Schütze). Und so spannend wie der Mannschaftswettkampf war, so war auch der Einzelwettkampf. Erst die letzte Runde brachte eine knappe Entscheidung. Antonio Renzo aus dem AKVP Barregio sicherte sich mit einer starken letzten Runde den 1. Platz mit 16/20 Treffern. Der 2. Platz ging an Stephan Weingessl aus dem Budo-Club Karlsruhe mit 15/20 Treffern. Auf dem 3. Platz landete Nadine Emmer vom SSV Turbine Dresden e.V. mit 14/20 Treffern.

Ein großer Dank geht an Tamás Olah und sein Team des Bukyukai Kyudojo Budapest für diesen wundervoll organisierten Wettkampf. Sie alle haben mit viel Herzblut das Wochenende vorbereitet und die Teilnehmer mit großer herzlicher Gastfreundschaft empfangen. Ich hoffe, dass aus der großen Heki-Nation Deutschland im nächsten Jahr viele, viele Mannschaften nach Ungarn fahren werden. Es lohnt sich!
(Nadine Emmer)

Ergebnisse:

Mannschafts-Wettkampf:

Platz 1: Budo Club, 
Karlsruhe  (Bärbel Stenftenagel, Stefan Weingessl, Michael Brettschneider, Othmar Hirth)

Platz 2: Isar Dojo, 
München (Florentin Hofmeister, Stefan Horvatin, Uwe Kroyer, Jan Langhans)

Platz 3: Turbine Dresden (Konrad Flamisch, Alexander Höfer, Nadine Emmer)

 

Einzel-Wettkampf:

Platz 1: Antonio Renzo, AKVP Barregio 


Platz 2: Stefan Weingessl, Karlsruhe

Platz 3: Nadine Emmer, Dresden

6. Internationaler Heki-Taikai

(Frankfurt, 18.10.2014) Am 4./5. Oktober 2014 wurde das 6. Internationale Heki Taikai in Steinbach (Baden-Baden) zum dritten Mal in Folge vom Budo Club Karlsruhe ausgerichtet.

21. Mannschaften aus sechs Nationen lieferten sich einen spannenden Wettkampf. Sieger wurde das Team aus Pöcking vor Bareggio und Berlin.

Den Einzelwettkampf gewann Joachim Rothermundt vor Markus Kosselt und Jodok Simma.

Der Samstag startete mit dem Mannschaftswettkampf. Es blieb spannend bis zur letzten Runde, dann war entschieden, wer den Ebira (ein mit Kriegspfeilen bestückter Köcher) mit nach Hause nehmen und mit einem neuen Pfeil versehen darf: Das Team aus Pöcking mit 35 Treffern, Sebastian Kemmer, Martin Kawnik, Wolfgang Schenk, Günter Sigmund.

Platz 2 ging an die Mannschaft aus Bareggio mit 34 Treffern, Antonio Renzo, Felice Lonati, Gaziella Cavanna, Enzo Mastroforti.

Platz 3 ging nach Stechen gegen die Hamburger Mannschaft nach Berlin mit 33 Treffern, Larissa Merkel, Markus Kosselt, Ronny Ströhmann.

Am Sonntag startete im Einzel (jede Mannschaft darf einen Schützen stellen) auch unser japanischer Gast Mihasu Asai.

Joachim Rothermund setzte sich klar in Führung und war in der letzten Runde nicht mehr einzuholen und sicherte sich so verdient den Sieg.

1. Joachim Rothermundt - Kyudojo Stuttgart (17 Treffer)

2. Markus Kosselt - SG Bergmann Borsig Berlin (15 Treffer, nach Stechen)

3. Jodok Simma - Momiji-Kai Wien (15 Treffer, nach Stechen)


Idyllisch am Fuße des Schwarzwals gelegen beherbergte uns die Sportschule in Steinbach bei gutem Wetter, was ein bißchen Urlaubsstimmung zauberte. Die Karlsruher Kyudogruppe hat das Taikai hervorragend vorbereitet und organisiert und sorgte dafür, dass alles lief wie am Schnürchen. Die vielen internationalen Kyudo-Freundschaften wurden am Abend bei kühlen Getränken gepflegt und wir freuen uns auf den nächsten Austragungsort in Ungarn.
(Christiane Schöniger)

5. Internationaler Heki-Taikai

(Karlsruhe 23. Juni 2013). Budo Club setzt neue Bestmarken beim 5. Heki Taikai in Steinbach.
Am 22./23. Juni wurde das 5. Internationale Heki Taikai in Steinbach (Baden-Baden) zum zweiten Mal vom Budo Club Karlsruhe ausgerichtet.
Mit 18 Mannschaften aus 5 Nationen verlief der Mannschaftswettkampf auf höchstem Trefferniveau. Der Vorjahresdoppelsieger BCK startete mit seiner bewährten Mannschaft Michael Brettschneider, Dirk Schaupp, Harald Kühn und Jörg Knütter und legte mit 9-er und 8-er Runden einen neues Topergebnis von 43 Treffern vor.
Damit ging der begehrte Mannschaftspreis – ein mit Kriegspfeilen bestückter Ebira – zum dritten Mal nach Karlsruhe
Die Mannschaft des Hambuger Alster Dojo (Tugrul Richter, Connie Brandl-Hoff, Esther Naused, Amelie Wilckens) sicherte sich in der letzten Runde Platz 2 mit 33 Treffern, gefolgt von den 31 Treffern des Kyudojo Frankfurt (Ingo Schindler, Volker Kempf, Musa Karaca, Yoko Oikawa) auf Platz 3.
Bester Einzelschütze des Mannschaftsturniers war Michael Brettschneider mit 19/20 vor Tugrul Richter mit 18/20 Treffern.

  

Am zweiten Tag startete im Einzel (jede Mannschaft darf einen Schützen stellen) auch unser japanischer Gast Ryuji Harada (die Mannschaft aus Tsukuba konnte leider nicht anreisen) und erhöhte die Starterzahl auf 19 Schützen.
Hier blieb Dirk Schaupp mit Viererrunden konstant in Führung und erhöhte sein Topergebnis auf 19/20 Treffern in der letzten Runde. Auch hier wurde die Bestmarke des 1. Heki Taikai von Michael Brettschneider mit 17 Treffern übertroffen.
Platz 2 ging an Joachim Rothermundt aus Stuttgart mit 16 Treffern.
Den 3. Platz holte sich Tugrul Richter vom Alsterdojo Hamburg nach einem Stechen im Enkin Modus gegen Jodok Simma vom Kyudo Klub Momiji Kai Wien mit jeweils 15 Treffern.


Hier gab es wunderschöne Medaillen eingelegt in alten Fassgauben aus der Region mit dem passenden Wein dazu.
Vielen Dank für die tolle Ausrichtung, die wunderschönen Geschenke und das inspirierende Feedback der Teilnehmer.
Weitere Informationen unter www.heki-taikai.de
(Budo Club Karlsruhe)

4. Internationaler Heki Taikai

(Karlsruhe, den 26.6.2012). „Hammer“-Wochenende für den Budo Club Karlsruhe.

Als Ausrichter für das 4. Internationale Heki Taikai in der Sportschule Steinbach stand der Budo Club Karlsruhe ziemlich unter Druck, nachdem die jährliche Veranstaltung dreimal in Italien am Lago Maggiore auf höchstem Niveau ausgerichtet wurde. Unter der Schirmherrschaft des extra aus Japan angereisten Bundestrainers Prof. Toshio Mori und mit 21 Teams aus 5 Nationen sollte das eine ganz besondere Veranstaltung werden.

Nach Grußworten der Bürgermeistervertretungen aus Karlsruhe und Bühl Rebland startete am frühen Morgen der Mannschaftswettkampf mit einem eindrucksvollen Yawatashi (Eröffnungszeremonie) von Michael Brettschneider. Jetzt hieß es an diesem langen Wettkampftag die Konzentration und Spannung bis zum Abend zu halten. Dies gelang der Mannschaft des BCK mit Jörg Knütter, Dirk Schaupp, Harald Kühn und Michael Brettschneider hervorragend, die sich mit konstanter Trefferleistung den Mannschaftssieg vor dem Alster-Dojo Hamburg und der ungarischen Mannschaft des Bukykai Budapest sicherten.

        

Am zweiten Wettkampftag starteten jeweils die ausgewählten Einzelschützen der Teams. Mit einem 9. Platz nach der dritten Runde wachte Michael Brettschneider noch einmal  richtig auf und schob sich mit zwei Viererserien ganz nach vorne. Der letzte Pfeil musste entscheiden und traf auch noch mit letzter Kraft ins Mato. 1.Platz für den Budo Club Karlsruhe! Um Platz 2 mussten dann die aktuellen Favoriten Carlo Portaluppi (Italien) aus dem Kenzan Dojo und Volker Kempf vom Kyudo Dojo Frankfurt ins Stechen, welches das Geburtstagskind Volker souverän für sich entscheiden konnte. Nach mehreren undankbaren vierten Plätzen in den letzten Jahren endlich ein Platz auf dem Siegerpodest für Frankfurt. Der Budo Club bleibt mit diesen Platzierungen weiterhin der erfolgreichste Verein des 2009 eingeführten Wettbewerbs.

    

Danke für die fantastische Ausrichtung an diesem idyllischen Ort am Fuße des Schwarzwaldes an den Budo Club Karlsruhe und wir hoffen, das vielleicht nächstes Jahr die Veranstaltung ein weiteres Mal in Steinbach stattfinden kann.

www.heki-taikai.de

Teamwertung:

1.Budo Club Karlsruhe - 35 Treffer

2.Alster-Dojo Hamburg - 32 Treffer

3.Bukyukai Kyudojo Budapest - 30 Treffer

Einzelwertung:

1. Michael Brettschneider, Budo Club Karlsruhe - 15 Treffer

2. Volker Kempf, Kyudodojo Frankfurt - 14 Treffer nach Stechen

3. Carlo Portaluppi, Kenzan Dojo Casarate - 14 Treffer

(André Beaupoil, Michael Brettschneider)

3. Internationales Heki Taikai in Italien

(Bad Nauheim, 09. Mai 2011). 24 Mannschaften aus 7 Nationen nahmen am 3. Internationalen Heki Taikai teil, das am 7. und 8. Mai in Pallanza am Lago Maggiore stattfand. Japan, Norwegen, Österreich, Kroatien, Ungarn, Italien und allein zehn Teams aus Deutschland waren vertreten. Kurosu sensei, der eigens für das Wochenende aus Japan angereist war, eröffnete den Wettkampf mit einer Zeremonie.

Beim Mannschaftswettkampf am Samstag überholte in der letzten Runde die Hamburger Mannschaft (Tuğrul Richter, Sorin Jurma, Connie Brandl-Hoff und Feliks Hoff) die Frankfurter, die lange in Führung gelegen hatten, und das Team aus Karlsruhe, das noch mit den Frankfurtern gleichziehen konnte. Somit erreichte das Team vom Hamburger Alster Dojo den 1. Platz. Um den 2. Platz gingen die Teams aus Frankfurt (Ingo Schindler, Volker Kempf, Christiane Schöniger und Mathias Roy) und Karlsruhe (Jörg Knütter, Bärbel Stenftenagel, Michael Brettschneider und Othmar Hirth) ins Stechen, das die Frankfurter für sich entscheiden konnten.

Im Einzelwettkampf am Sonntag setzte sich Stephan Heinrich aus München schon früh in Führung und belegte den 1. Platz mit 17 Treffern von 20. Den 2. Platz erreichte Hanno Kiehl aus Bergen, Norwegen, vor Michael Brettschneider aus Karlsruhe.

Ein riesengroßes Dankeschön gebührt den italienischen Ausrichtern für eine perfekte Organisation und herzliche Atmosphäre, die das Taikai zu einer rundum gelungenen Veranstaltung machten.



Mannschaftswettkampf:

1. Platz: Alster Dojo, Hamburg, 33 Treffer
2. Platz: Kyudojo Frankfurt, Frankfurt, 32 Treffer (nach Stechen)
3. Platz: Budoklub Karlsruhe, Karlsruhe, 32 Treffer (nach Stechen)



Einzelwettkampf:
1. Platz: Stephan Heinrich, Isar Dojo, München, 17/20
2. Platz: Hanno Kiehl, Bergen Kyudo, Bergen, 15/20
3. Platz: Michael Brettschneider, Budoklub Karlsruhe, Karlsruhe, 14/20
(Christiane Schöniger) 

2. Internationales Heki-Taikai in Pallanza

(Frankfurt, 24. Mai 2010). Am Pfingstwochenende, 22. und 23. Mai 2010,  fand in Pallanza am wunderschönen Lago Maggiore bei herrlichem Traumwetter der 2. Internationale Heki-Wettkampf statt. Achtzehn Teams aus Norwegen, Ungarn, Kroatien, Italien und sogar Japan waren vertreten. Dazu sechs Mannschaften aus Deutschland: Neandertal, Frankfurt, Karlsruhe, Stuttgart, München und Pöcking. Besondere Ehre erwies Professor Mori, der gemeinsam mit seiner Frau eigens zu diesem Event angereist war. Auch Kurosu Sensei war dabei und startete für Tsukuba als Einzelschütze.



Nach drei Runden zeichneten sich langsam die stärkeren Teams ab. Sieger wurde das Team aus München mit 36 Treffern von 60 Pfeilen, gefolgt von Rom (31/60) und Stuttgart (29/60).

  

Der Einzelwettkampf fand am Sonntag statt. Bereits nach drei Runden war klar, dass Titelverteidiger Michael Brettschneider aus Karlsruhe kaum noch einzuholen sein würde. Mit 15 von 20 möglichen Treffern erreichte er mit großem Abstand den Sieg. Nach Stechen kam Carlo Portaluppi, Casorate, auf den 2. und Martin Kawnik, Pöcking, auf den 3. Platz.



Professor Mori, der auch die Siegerehrung vornahm, freute sich in seiner Schlussansprache über den freundschaftlichen Umgang der Schützen der vielen Nationen untereinander und wünscht sich weiterhin viel Austausch und gemeinsames Schießen, um das Wissen der Heki-Schule zu teilen.

Die Italiener sorgten mit ihrer Gastfreundschaft und unkomplizierten Art dafür, dass das Wochenende ein voller Erfolg war und großen Spaß gemacht hat. 
Mille Grazie!
(Christiane Schöniger)

1. Internationales Heki Taikai

(Karlsruhe, 29. Mai 2009). Vom 2. bis 3. Mai fand in Pallanza / Italien das 1. Internationale Heki Taikai statt.
Bei besten Rahmenbedingungen, hervorragender Organisation und bekannter italienischer Gastfreundlichkeit starteten 16 Teams und 17 Einzelschützen aus 4 Nationen (Italien, Deutschland, Ungarn, Japan) zu einem spannenden Wettkampf mit hoher Leistungsdichte.
Nach einem Grußwort von Mori Sensei aus Japan kämpften am ersten Tag, angefeuert von den anwesenden Zuschauern, die 16 Teams im Mannschaftswettkampf mit jeweils 5 x 4 Pfeilen.
Die italienischen Favoriten konnten Ihren Heimvorteil nicht ganz umsetzen und mussten sich hinter den jungen Schützen aus Budapest und dem Budo Club Karlsruhe, der mit konstanter Leistung verdient den Sieg errang, zufrieden geben.

1. Budo Club 34 Karlsruhe
2. Bukyukai 32 Budapest
3. Kenzan Dojo 30 Casorate S.
4. Kyudodojo 29 Frankfurt



Der zweite Wettkampftag verlief genauso spannend. Jeweils nur ein Schütze durfte pro Team im 20-Pfeile-Wettkampf starten. Bis zur letzten Runde war praktisch alles offen, da viele Schützen mit starker Trefferleistung aufwarteten. Hier holte sich Michael Brettschneider mit zwei 4-er Serien in den letzten Runden verdient den Titel.

1. Michael Brettschneider 17 BC Karlsruhe
2. Rasvan Mares 15 Turin
3. Andrea Kralik 14 Budapest
4. Ingo Schindler 13 Frankfurt und Tugrul Richter 13 Hamburg



Nach der Abschlusszeremonie der Sieger gab es bei Siegerehrung auserlesene Preise und einen Ebira (trad. Pfeilköcher) mit drei Kriegspfeilen als Wanderpokal für die Sieger – mit der Auflage einen weiteren Pfeil für das nächste Taikai hinzuzufügen.
18 Pfeile fasst der Köcher ...
Weitere Informationen unter www.kouzen.it
(Budo Club Karlsruhe)